Infos und Tips

Infos und Tips

 

Nützliches rund um´s  Vorderlader und Westernschießen. 

  

Kaliber in Millimeter

Kal 30 = 7,6 mm                           Ermittlung Kugelgröße und Pflasterstärke

Kal 31 = 7,8 mm                           Feldkaliber 13,24 mm minus 0,10 mm = 13,14 mm Kugelgröße

Kal 32 = 8,1 mm                           Zugkaliber minus Kugelgröße geteilt durch 2 = Pflasterstärke

Kal 33 = 8,3 mm                           Beispiel :

Kal 34 = 8,6 mm                           13,72 mm minus 13,14 mm geteilt durch 2 = Pflasterstärke 0,29 mm

Kal 35 = 8,9 mm                        

Kal 36 = 9,1 mm                            Ermittlung Ladung Pistole

Kal 37 = 9,4 mm                            0,10 Gramm pro mm Laufdurchmesser

Kal 38 = 9,6 mm                            Bei Kal 45 : 0,45 x 25,4 = 11,43 mm Laufdurchmesser

Kal 39 = 9,9 mm                            11,43 x 0,10 = 1,143 Gramm (17,64 Grain)

Kal 40 = 10,1 mm

Kal 41 = 10,4 mm                           Ermittlung Ladung Gewehr

Kal 42 = 10,7 mm                           0,25 Gramm pro mm Laufdurchmesser

Kal 43 = 10,9 mm                           Bei Kal 45 : 0,45 x 25,4 = 11,43 mm Laufdurchmesser

Kal 44 = 11,2 mm                           11,43 x 0,25 = 2,857 Gramm (44,09 Grain)

Kal 45 = 11,4 mm

Kal 46 = 11,7 mm                            Umrechnung Gramm in Grain

Kal 47 = 11,9 mm                            Formel : Pulvermenge/Gramm x 15,432 = Pulvermenge/Grain

Kal 48 = 12,1 mm                            Beispiel : 3,354 x 15,432 = 51,75 Grain

Kal 49 = 12,4 mm

Kal 50 = 12,7 mm                            1 Zoll = 2,54 cm

Kal 51 = 12,9 mm                            1 Gramm = 15,4321 Grain

Kal 52 = 13,2 mm                            1 Grain = 0,0648 Gramm

Kal 53 = 13,5 mm

Kal 54 = 13,7 mm

Kal 55 = 14,0 mm

Kal 56 = 14,2 mm

Kal 57 = 14,5 mm

Kal 58 = 14,7 mm

Kal 59 = 15,0 mm

Kal 60 = 15,2 mm

Kal 61 = 15,5 mm

Kal 62 = 15,7 mm

Kal 63 = 16,0 mm

Kal 64 = 16,2 mm

Kal 65 = 16,5 mm

Kal 66 = 16,7 mm

Kal 67 = 17,0 mm

Kal 68 = 17,2 mm

Kal 69 = 17,5 mm

Kal 70 = 17,7 mm

Kal 71 = 18,0 mm

Kal 72 = 18,2 mm

Kal 73 = 18,5 mm

Kal 74 = 18,7 mm

Kal 75 = 19,0 mm

Kal 12 Flinte = 18,35mm

Kal 20 Flinte = 14,0 mm

 

                                           

 

 

Info Pistonschlüssel:

Meine Pistonschlüssel fräse ich aus vollem, hochzähem 400er Edelstahl. Das geht nur mit teuren Cobaltfräsern. Es sind also keine billigen Italienischen Gußteile. Bei richtigem Gebrauch werden sie ein Schützenleben lang halten. Trotzdem sind sie nicht dafür geeignet festsitzende, korrodierte Pistons zu lösen. Das heißt, das auch sie brechen werden wenn man mit Gewalt und Bärenkräften versucht mit dem armen Schlüssel solch ein verwahrlostes Piston zu lösen. Sieht man sich die dünnen Stahlflanken des Schlüssels an, wird man das auch verstehen. Fest sitzende Pistons kann man gut lösen indem man das Teil eine Nacht in Caramba oder Kriechöl legt. Dann mit dem Dremel und einer rotierenden Miniflexscheibe das Piston obene wie eine Schlitzschraube einschneiden und mit einem Schlitzschraubendreher das Piston ausdrehen. So habe ich bis jetzt noch jedes Piston gelöst.   Pistons immer mit Hochtemperaturfett oder Teflonband einschrauben und ganz leicht anziehen. Nicht anknallen. Nach jedem schießen das Piston ausdrehen und säubern.                                              

 

Info Ladestöcke Pistole und Gewehr.

Im Neuzustand ist an allen Putz und Ladestöcken (Pistole und Gewehr) der Kunststoffüberzug ca. 3-5mm zu lang, er endet in der mitte des Gewindes. Das muß so sein. Nach ein paar Monaten staucht sich der Schlauch um diese 3- 5mm und passt dann einwandfrei.

Das Gewinde des Putz oder Ladestocks sollte immer mit Teflonband (Baumarkt, Klemtnerabteilung, oder bei mir mitbestellen) umwickelt sein. Der Läppchenhalter kann sich dann durch die Drehung im Lauf nicht abdrehen und das Gewinde ist immer vor Rost geschützt.

 

 

Bedienungsanleitung Trommelpresse für Revolver

Setztiefe einstellen:

Messingschraube am Setzstempel und Kunststoffschraube an Griffstütze drehen bis korrekte Tiefe erreicht ist.

Metallmutter an Setzstempel und Kunststoffmutter an  Griffstütze festdrehen. Setztiefe ist jetzt fest eingestellt.

Schwarze Kunststoff-Stützscheibe an die Trommel heran drehen. Mit  Kunststoffmutter feststellen.

Es ist von Vorteil, die schwarze Stützscheibe so weit an die Trommel heran zu drehen, dass sich die Trommel etwas schwerer drehen lässt.

Die Trommel steht dann fester auf der Achse beim Laden des Revolvers.

Die Metallmuttern auf den Ersatzachsen sind nur als Abstandshalter gedacht. Die Presse wird standardmäßig mit drei Wechselachsen für Colt, Remington und Roger & Spencer gelie

fert. Ich kannn die Presse auch so bauen, das sie zusätzlich für Ruger old Army, Le Mat, Walker und Dragoon geeignet ist. Die Presse ist sehr stabil gebaut und hält ein Leben lang.

Sollte doch mal etwas defekt sein, einfach die Presse an mich schicken, ich werde sie kostenlos reparieren.  

 

Was braucht man wirklich zum Vorderladerschießen?    

Grundausstattung Pistole:                               

1x Kombilader  (Hammer, Starter, Lade und Putzstock in einem)      45,- €

1x Pulverfüllrohr                                                                               25,- €

1x Pistonschlüssel                                                                             25,- €

1x Pulversackreiniger (passt auf den Kombilader)                              10,- €

1x Kugelzieher         ( passt auf den Kombilader)                               10,- €

1x Läppchen und Pflasterzieher  (passt auf den Kombilader)             10,- €

1x 250 Stück Zündhütchen RWS Nr. 1075                                         13,- €

1x 200 Kugeln Kal. 36                                                                        24,- €

1x 100 Schußpflaster   Kal 36 Durchmesser 22 mm                              4,- €

1x Pulvermaß Pistole bis 50n grain                                                     20,- €

1x Pulverröhrchen Box 50 St. Glas oder Polypropylen 35 grain           17,- €

1x Pistonnadel (zum freihalten des Pistons)                                        18,- €

1x Reinigungsschlauch (zum eindrehen in das Pistongewinde)            18,- €

1x Hochtemperaturfett (schützt das Pistongewinde vor festbrennen) 12,- €

1x Lauf und Metallreiniger (Konzentrat)                                               10,- €

1x Schußpflasterlotion  (ünverdünnt verwenden)                                10,- €

1x 250 ml Waffenöl                                                                                8,- €

1x 500 Reinigungsläppchen Kal. 31 - 38  Stärke: 0,4mm                        7,- €

                                                                                     Endbetrag     286,- €

 

Info zu meinem handgefertigtem Vorderladerwerkzeug :

Ich garantiere für die hochwertige Qualität meiner handgemachten Produkte und Werkzeuge.  Es kann sein das ich Werkzeuge ausliefere die in Details anders aussehen als auf den Fotos im Shop,  da ich immer wieder mal Verbesserungen an einem Produkt vornehme die der Optimierung dienen. Selbst das beste Material kann mal  kaputt gehen. Kunststoffmaterial kann Risse zeigen, Kugellager können ihren Geist aufgeben oder Griffe können reißen wenn mal ein Ladestock auf den Schießstandboden fällt.  Das ist alles kein Problem. Gebt das Teil auf der Landes oder Deutschen Meisterschaft bei mir ab oder schickt es mir zu. Ich werde es kostenlos reparieren und es ist wieder wie neu.

 

Info Revolverkammerputzer :

Der Kammerputzer ist für Vorderplader und Nitro - Patronenrevolver geeignet. Das Reinigungspflaster längs um den Wischer wickeln. Unten am Messingende des Putzers ca. das Reinigungspflaster 6-7 mm überstehen lassen, damit man mit dem Stoff in die Pistongewindebohrung hinein kommrt.  Im Kopf des Messingputzers ist ein M5 Innengewinde zur aufnahme von Messing oder Nylonbürsten.

Passend zugeschnittene Putzläppchen gibts in der Kategorie :  "Reinigungspflaster".

Passende M5 Bürsten gibts in der Kategorie : "Laufreinigungsbürsten".